Farbmetrik

In der Farbmetrik unterscheiden wir zwei Arbeitsweisen:

  • Klassische Farbberechnungen basierend auf Spektraldaten (Kubelka-Munk).
  • Farbinterpolation basierend auf ICC-Profilen.

Es werden Spektralphotometer angesteuert (z.B. X-Rite Ci64). Unterstützt werden verschiedene Lichtarten: D65, D50, A,TL84.
Neben CIELAB dE wird auch die Farbabstandsformel CMC(2:1) verwendet.
Durch genaue Bestimmung der Drucker Tropfengröße (3 – 45 ng) ist es möglich Farbmengenrezepturen, die in g/kg definiert sind, zu interpretieren.
Segmentierung des Farbraums (3er- Kombinationen) möglich und bevorzugt.
Erstellung von besseren „textilen“ ICC-Profilen in der Entwicklung.